Hüttenfinder
Haindlkarhütte
Seehöhe 1121 m, Kategorie I, Steiermark, Ennstaler Alpen
Mitglied werden
zur Anmeldung
zum wetter
Tourenportal alpenvereinaktiv.com
 
Prefa
Haindlkarhütte ... auf der Haindlkarhütte!

Die Haindlkarhütte ist eine Schutzhütte des österreichischen Alpenvereins (Sektion Austria). Sie liegt im am Fuße der imposanten Nordwände der Hochtorgruppe auf einer Seehöhe von 1.121m.

Der attraktive, etwa einstündige Zustieg führt durch leichtes Gelände bergan und begeistert Kinder ebenso wie Erwachsene, wobei die malerisch-mystische Umgebung jegliche Anstrengungen vergessen lässt.
Zwischendurch besteht die Gelegenheit, sich mit kaltem Bergquellwasser zu erfrischen oder im Schatten eines Felsblocks zu entspannen und sich am herrlichen Blick auf die gegenüberliegende Buchsteingruppe zu erfreuen.

Auf der Hütte kann man sich mit regionalen, liebevoll zubereiteten Köstlichkeiten für weitere Touren stärken und das gemütliche Ambiente in oder rund um das Schutzhaus genießen.

Auf Euer Kommen freuen sich die Hüttenwirte



 

Bergwandern Klettern Skitouren Schneeschuhwandern Eisklettern

Umweltsiegelhütte So schmecken die Berge-Hütte

Kontakt

Bewirtschaftet

Sommer

01. Mai 2018 - Mitte Oktober 2018

Winter

keine Wintersaison und kein Winterraum

Pächter

Hüttenwart

Anschrift Hütte

Haus-Nr. 100
A-8912 Johnsbach

Telefon Hütte

+43/664/1140046

Telefon Tal

Telefon Mobil

Fax Hütte

Fax Tal

Kontakt Tal

E-Mail

huetten@alpenverein-austria.at

Internet


Eigentümer

ÖAV Alpenverein Austria
Rotenturmstraße 14, A-1010 Wien
Tel.: 01/5131003, Fax: 01/5131003-17
austria@alpenverein-austria.at
www.alpenverein-austria.at

Ausstattung

Zimmerlager/Betten

17

Matratzenlager

34

Notlager

Winterraum

0 Plätze
kein Winterraum vorhanden

Notraum

Besonderes

Der Gesäuse Hüttenwanderweg führt an der Haindlkarhütte vorbei.

Günstiger Taxidienst Gseisspur unter 03637 212 erreichbar.
Wenn man anders absteigt als man aufgestiegen ist.

  • Aktion "Mitglied werden"

  • Familienfreundliche AV-Hütte

  • seminargeeignet

  • Duschen

Anreise

Bahnhof

Gstatterboden
Fahrplan-Abfrage ÖBB
Fahrplan-Abfrage DB

Bushaltestelle

Haltestelle Haindlkar auf der Ennstal Bundesstraße B 146 bei Gstatterboden, www.xeismobil.at - Anrufbus Admont-Johnsbach
Fahrplan-Abfrage ÖBB-Postbus

PKW

Parkplatz Haindlkar auf der Ennstal Bundesstraße B 146 bei Gstatterboden

Sonstige Anreise

Parkmöglichkeiten

Parkplätze ausreichend vorhanden

Geogr. Breite

47° 34,029'

Geogr. Länge

14° 36,715'

UTM (Nord)

5268258

UTM (Ost)

470801

Bezugsmeridian

15°


Karten

Alpenverein

16 Gesäuse (1:25.000)
mit Wegmarkeriungen

BEV

4214 Trieben (1:50.000)
mit Wegmarkeriungen
Bl. 100 Hieflau
mit Wegmarkeriungen, alter Blattschnitt, wird nicht mehr aufgelegt

zur AV-Kartenbestellung
Touren

Zustiege

Gasthaus Bachbrücke, ÖBB Haltest. (590 m)
Gehzeit: 02:30

Gstatterboden, Bushaltestelle m. Parkpl. (579 m)
Gehzeit: 01:30

Johnsbachstal über Gsengscharte (620 m)
Gehzeit: 2:30



Nachbarhütten

über Peternpfad (Klettersteig II) zur "Hesshütte" (1.699 m)
Gehzeit: 03:30



Touren

Planspitze über Peternpfad (2.114 m) - Alpines Klettern
Gehzeit: 3:15, II

Hochtor über Peternscharte & Roßkuppengrat (2.369 m) - Alpines Klettern
Gehzeit: 5:30, Höhenunterschied: 1400 m, Schwierigkeit UIAA: II

Johnsbachtal (620 m) - Wanderung/Bergwanderung
Gehzeit: 02:00, Trittsicherheit erforderlich

Roßkuppenkante (2.153 m) - Alpines Klettern
Gehzeit: 5-7, Höhenunterschied: 530 m, Schwierigkeit UIAA: 6+ (5 obl)

Dachl N-Wand (2.197 m) - Alpines Klettern
Gehzeit: 4-6 Stunden vom Plattenkegel, Höhenunterschied: 400 m, Schwierigkeit UIAA: 6+ (6- obl.)

Wegbeschreibung: ​s. Reinmüller / Hollinger: XEIS Auslese 2. Aufl. 2009


Peternscharte über Peternpfad (I-II) (2.040 m) - Alpines Klettern
Gehzeit: 2:30

Kletterroute: Hochtor N-Wand (Jahn-Zimmer) 3+ (3obl.)

Roßkuppe N-Wand (2.153 m) - Alpines Klettern
Gehzeit: 5, Höhenunterschied: 450 m, Schwierigkeit UIAA: 5+ (5 obl.)

Wegbeschreibung: s. Reinmüller / Hollinger: XEIS Auslese 2. Aufl. 2009




Wetter

Bergwetter Steiermark

So
22.10.
Mo
23.10.
Di
24.10.
 
Sonntag, 22.10.2017
Am Sonntag überquert eine Kaltfront die Steiermark und sorgt in den nördlichen Gebirgsgruppen schon in der Früh und am Vormittag für Niederschläge. Tagsüber verlagern sich die Niederschläge dann nach Südosten und im Norden ist es teilweise schon wieder trocken. Die Wolken bleiben jedoch meist dicht und die Sichtverhältnisse sind eingeschränkt. Die Schneefallgrenze sinkt mit Durchgang der Kaltfront auf 1300 bis 1600m. Der Wind dreht von Süd in der Früh auf Nordwest am Nachmittag und frischt teils mäßig auf. In 2000m kühlt es von +4 auf -2 Grad ab.

zum Alpenwetter /  alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com /  aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 22.10.2017 um 05:52 Uhr /  Icons © Dotvoid www.dotvoid.se