Logo Österreichischer Alpenverein

Starkes Aufgebot bei der Kletter-WM in Innsbruck (Starkes Aufgebot bei der WM!)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Jetzt Mitglied werden und sparen!
Produkt des Monats September
Kletter-WM 2018 in Innsbruck
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald

Starkes Aufgebot bei der Kletter-WM in Innsbruck

28-köpfiges Team bei der Heim-WM im September - darunter 25 ÖAV-AthletInnen!

Kletter-WM in Innsbruck (Foto: KVÖ)

[27. August 2018] Der Kletterverband Österreich (KVÖ) hat jetzt bekanntgegeben, welche AthletInnen bei der Heim-WM in Innsbruck für Österreich an den Start gehen. Jakob Schubert und Jessica Pilz führen das 28-köpfige Aufgebot an. 25 SportlerInnen aus dem Kader stammen aus der Talenteschmiede des Österreichischen Alpenvereins und werden sich bei der Kletter-WM von 6. bis 16. September 2018 mit den stärksten Kletterern der Welt messen.

Im Lead (=Vorstieg) sind acht Damen und vier Herren aus dem österreichischen Team vertreten. Im Bouldern gehen neun Damen und sieben Herren für den KVÖ an den Start. Im Speed sind es sechs Damen und fünf Herren. Jakob Schubert, Georg Parma, Laura Stöckler, Sandra Lettner und Jessica Pilz bestreiten zudem alle drei Disziplinen (Kombination). Katharina Saurwein gibt ihre Abschiedstournee und tritt zum letzten Mal bei einem internationalen Bewerb an.

Alpenvereins-SportlerInnen im WM-Team

Die 28 WM-Fixstarter kommen aus den Bundesländern Tirol (15 AthletInnen), Salzburg (5), Niederösterreich (4), Steiermark (3) und Oberösterreich (1). 25 von ihnen starten für den Alpenverein! Neben dem Alpenverein Innsbruck, aus dessen Talenteschmiede die meisten Kletterer aus dem KVÖ-Kader stammen, ist auch der Alpenverein Amstetten/Haag in Niederösterreich stark vertreten: Mit Jessica Pilz, Laura Stöckler und Eva Maria Hammelmüller kommen gleich drei Athletinnen aus dem Mostviertel.

Wem die Daumen drücken? Das österreichische Team im Überblick

Jessica Pilz und Jakob Schubert (Foto: KVÖ/EXPA Pictures)zoom

Vorstieg (Lead) Damen

Eva Maria Hammelmüller (ÖAV Haag, NÖ)
Julia Fiser (ÖAV Innsbruck, TIR)
Jessica Pilz (ÖAV Haag, NÖ)
Hannah Schubert (ÖAV Innsbruck, TIR)
Laura Stöckler (ÖAV Haag, NÖ)
Katharina Posch (ÖAV Imst-Oberland, TIR)
Christine Schranz (ÖAV Landeck, TIR)
Sandra Lettner (ÖAV Vöcklabruck, OÖ)

Vorstieg (Lead) Herren

Georg Parma (NFÖ Eichgraben, NÖ)
Max Rudigier (ÖAV Radstadt, SLBG)
Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck, TIR)
Mathias Posch (ÖAV Hohe Munde, TIR)

 

Boulder Damen

Jessica Pilz (ÖAV Haag, NÖ)
Laura Stöckler (ÖAV Haag, NÖ)
Sandra Lettner (ÖAV Vöcklabruck, OÖ)
Berit Schwaiger (ÖAV Innsbruck, TIR)
Julia Pinggera (ÖAV Innsbruck, TIR)
Franziska Sterrer (NFÖ Vöcklabruck, OÖ)
Katharina Saurwein (ÖAV Innsbruck, TIR)
Johanna Färber (ÖAV Graz, STMK)
Karoline Sinnhuber (ÖAV Saalfelden, SLBG)

Boulder Herren

Georg Parma (NFÖ Eichgraben, NÖ)
Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck, TIR)
Alfons Dornauer (ÖAV Zillertal, TIR)
Elias Weiler (ÖAV Innsbruck, TIR
Florian Klingler (ÖAV Innsbruck,TIR)
Jan-Luca Posch (ÖAV Innsbruck, TIR)
Matthias Erber (ÖAV Wilder Kaiser, TIR)

 

Speed Damen

Jessica Pilz (ÖAV Haag, NÖ)
Laura Stöckler (ÖAV Haag, NÖ)
Alexandra Elmer (ÖAV Tauernkraxxla, SLBG)
Nina Lach (ÖAV Graz, STMK)
Laura Lammer (ÖAV Graz, STMK)
Sandra Lettner (ÖAV Vöcklabruck, OÖ)

Speed Herren

Georg Parma (NFÖ Eichgraben, NÖ)
Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck, TIR)
Matthias Erber (ÖAV Wilder Kaiser, TIR)
Lukas Knapp (NFÖ Salzburg, SLBG)
Tobias Plangger (ÖAV Innsbruck, TIR)

 

Paraclimbing Damen

Sandra Pollak (ÖAV Klagenfurt, KNT), RP2*
Jasmin Plank (ÖAV Innsbruck, TIR), RP3*
Edith Scheinecker (NFÖ Linz, OÖ), RP3*

*) Einteilung siehe Dokument IFSC Rules, im PDF-Dokument ab Seite 88

Paraclimbing Herren

Bostjan Halas (ÖAV Liezen, STMK), RP2*
Daniel Wiener (NFÖ Vöcklabruck, OÖ), RP3*
Hans Ewald Grill (VSC Versehrtensportclub ASVÖ,W), B2*
Roland Köchl (ÖAV Klagenfurt, KNT), B2*
Markus Hofbauer (ÖAV Austria, W), AU2*
Angelino Zeller (NFÖ Seiersberg-Pirka), AL1*
Daniel Kontsch (ÖAV Graz), AL1*

*) Einteilung siehe Dokument IFSC Rules, im PDF-Dokument ab Seite 88

 
Foto: KVÖ/Heiko Wilhelm

Alle Informationen zur Kletter-WM unter www.innsbruck2018.com

Wie stehen die Chancen für das österreichische Team?

Vorstieg: Große Fortschritte im Team

"Wir haben im Februar angefangen, mit dem Team zu arbeiten. Es hat sehr gut funktioniert, wir haben große Fortschritte im Team gesehen. Jakob Schubert und Jessica Pilz haben herausragende Leistungen gezeigt. Jessica hat in Chamonix ihren ersten Weltcup gewonnen und bei allen anderen Weltcups im Vorstieg den zweiten Platz erreicht. Jakob hat zwei Weltcups gewonnen und führt im Weltcup-Ranking.

Mit Max Rudigier, Hannah Schubert und Christine Schranz haben drei weitere AthletInnen das Finale erreicht. Julia Fiser und Katharina Posch waren nahe dran. Mit Sandra Lettner, Eva Hammelmüller und Mathias Posch haben wir drei junge AthletInnen nominiert, die großes Potential haben. Die starken Leistungen in den letzten Monaten stimmen mich zuversichtlich, dass wir bei der WM Erfolg haben werden."

Nationaltrainer Roman Krajnik

Roman Krajnik (Foto: KVÖ/EXPA Pictures)zoom
 

Bouldern: Gute Saison für die KVÖ-AthletInnen

"Wir hatten im Bouldern eine gute Saison, wie wir zuletzt in München gesehen haben, als Jakob Schubert zurück am Podest und fünf Damen im Halbfinale waren. Mit Sandra Lettner, Jessica Pilz und Johanna Färber haben es heuer drei Damen zum ersten Mal in ihrer Karriere ins Finale geschafft.

Jeder der 16 Nominierten hat es sich verdient, dabei zu sein. Wir haben im Bouldern - abgesehen von Katharina Saurwein und Jakob Schubert, die sehr viel Erfahrung mitbringen - ein sehr junges Team, für das die Heim-WM eine tolle Erfahrung sein wird und eine super Möglichkeit, zu lernen. Ich hoffe, dass wir die Früchte der Arbeit der letzten Monate bei der WM ernten können."

Nationaltrainerin Ellie Howard

Ellie Howard (Foto: KVÖ/EXPA Pictures)zoom
 

Speed: Neue Bestzeiten

"Unter den 11 nominierten AthletInnen sind fünf KombiniererInnen und sechs SpezialistInnen. Alle haben heuer gute Fortschritte gemacht und ihre persönlichen Bestzeiten verbessert. Lukas Knapp, Tobias Plangger und Matthias Erber haben alle drei heuer den österreichischen Rekord verbessert und sind mehrfach unter 7 Sekunden gelaufen, was bis 2018 kein Österreicher geschafft hatte.

Alexandra Elmer und Laura Lammer haben ebenfalls sehr starke Zeiten vorzuweisen. Ich hoffe, dass die Fortschritte am 13. September in der Olympiaworld sichtbar sein werden, wenn die Entscheidungen im Speed anstehen."

Nationaltrainer Pawel Draga

Pawel Draga (Foto: KVÖ/EXPA Pictures)zoom
 

Paraclimbing: 11 AthletInnen für Österreich am Start

"Vor 3 Jahren haben wir begonnen, Paraclimbing in Österreich aufzubauen. Wir starteten mit fünf Teilnehmern in zwei Kursen. Seitdem hat sich viel getan. 2017 fand zum ersten Mal auch eine österreichische Meisterschaft im Paraclimbing statt, an welcher 12 AthletInnen teilnahmen.

Für den Start an der Heim-WM wurden zu Beginn des Jahres Kriterien festgelegt, welche von 11 AthletInnen erfüllt wurden, wobei Gabriele Fröhlich (B3) auf Grund von zu wenigen Startern in dieser Kategorie nicht an den Start gehen darf. Somit haben wir 10 AthletInnen in 7 Kategorien am Start. Die Steigerung der einzelnen AthletInnen in den letzten Monaten ist beeindruckend und es freuen sich alle schon riesig auf ihre erste WM-Teilnahme. Im Vordergrund stehen ganz klar, Erfahrung zu sammeln und die im Training erbrachte Leistung abrufen zu können."

Katharina Saurwein, Kletterin und Paraclimbing-Nationaltrainerin

Katharina Saurwein (Foto: KVÖ/EXPA Pictures)zoom
 

Spannung und Vorfreude vor der Heim-WM

"Unsere TrainerInnen und AthletInnen haben sehr hart gearbeitet, um sich optimal auf die Heim-WM vorzubereiten. Es ist eine gute Entwicklung zu erkennen, was mich über die WM hinaus zufrieden stimmt. Während die erste Jahreshälfte noch eher durchwachsen war, zeigte das Team in den letzten zwei Monaten gute Konstanz. Die Vorstiegssaison hätte bisher kaum besser laufen können. Das Boulderteam hat sich gut formiert und sich beim letzten Weltcup in München im Kollektiv sehr stark präsentiert.

Für die Heim-WM hoffe ich auf einen guten Start in die Leadbewerbe. Wenn alles optimal läuft, können wir da die ersten Medaillen holen. In den Boulderbewerben haben wir ebenfalls gute Finalchancen. In den Speedbewerben haben die Athleten das Zeug für eine Top 16-Platzierung. Was die Kombination bringt, da sind wir wohl alle sehr gespannt. Wir werden sehen, ob sich die Spekulationen der letzten Monate bewahrheiten werden oder ob es eine Überraschung geben wird. Ich freue mich auf die WM, kann es kaum mehr erwarten und wünsche dem Team alles Gute und das Quäntchen Glück, welches bei Großereignissen nie fehlen darf."

Sportdirektor Heiko Wilhelm, Kletterverband Österreich

Heiko Wilhelm (Foto: KVÖ/EXPA Pictures)zoom
 

Am 6. September startet die Kletter-WM in Innsbruck!

25 Jahre nach der letzten Kletter-WM in Innsbruck messen sich von 6. bis 16. September 700 internationale AthletInnen im Kletterzentrum Innsbruck und in der Olympiaworld. Vor den Augen von 30.000 erwarteten Fans werden so viele Medaillen wie noch nie vergeben: Neben den Disziplinen Lead, Bouldern, Speed gibt es erstmals Entscheidungen im neuen olympischen Kombinationsformat. Parallel dazu finden die Titelkämpfe im Paraclimbing an den gleichen Venues statt.

Alpenverein drückt die Daumen

"Sportklettern zählt zu den Kernkompetenzen des Österreichischen Alpenvereins. Seit Beginn der 80er Jahre haben wir zahlreiche Klettergärten und künstliche Kletteranlagen geschaffen und besonderen Wert auf die Themen Ausbildung, Sicherheit und Jugendarbeit gelegt. Es freut mich sehr, nun auch bei der Kletter-WM 2018 unser Know-How zur Verfügung stellen zu können. Allen AthletInnen und BesucherInnen wünsche ich eine faire, spannende und unvergessliche WM und ein einzigartiges Kletterfest."

ÖAV-Präsident Dr. Andreas Ermacora

Dr. Andreas Ermacora (Foto: ÖAV/Freudenthaler)zoom
 


Die Kletter-WM 2018 wird organisiert vom Kletterverband Österreich (KVÖ) und dem Österreichischen Alpenverein (ÖAV).

Wettkampfprogramm

Zeitplan Wettkampfprogramm
Tickets für die Kletter-WM