Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats Mai
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.handltyrol.at/xxl/_lang/de/index.html
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald

Weitwandern am Nordwaldkammweg

Der Nordwaldkammweg mit seiner markant blauen Kammmarkierung ist einer der großen Weitwanderwege in Österreich und Abschnitt des Europäischen Fernwanderweges E6. Seit dem Frühjahr 2017 ist ein neuer Wanderführer dazu erhältlich - herausgegeben vom Alpenverein Freistadt.

Markierung bei Oberschwarzenberg (Foto: Gerd Simon, Alpenverein Freistadt)zoom

Verlauf des Nordwaldkammwegs

Dieser mystische Wanderweg an der mitteleuropäischen Wasserscheide ist rund 162 km (früher 144 km) lang und zieht sich vom Böhmerwald/Hochstein (1.333m) durch das nördliche Mühlviertel, oft nahe der tschechischen Grenze, über den Hochficht (1.338m), Sternstein (1.122m), Hirtstein (844 m), Braunberg (912 m), Nebelstein (1.017 m) und Mandelstein (874 m) bis zum Grenzübergang Pyhrabruck (543 m) bei Gmünd/NÖ. Wer den Nordwaldkammweg erwandert, stößt auch auf die Helfenberger Hütte des Alpenvereins Rohrbach (840 m, Selbstversorger), die Braunberghütte des Alpenverein Freistadt (903 m, Übernachtungsmöglichkeit von April bis Oktober) und die Nebelsteinhütte des Alpenvereins Waldviertel (1.006 m, Übernachtungsmöglichkeit von April bis Oktober).

Seit 2012 gibt es zum klassischen Nordwaldkammweg einen rund 174 km langen Nordwaldkammweg II als Rückweg. Dieser führt teilweise durch tschechische Grenzgebiete ("Grünes Band") und teilweise durch Österreich in Grenznähe. In Tschechien ist dieser Weg mit lokalen Markierungen versehen, sonst mit dem Kammlogo und dem Zusatz "II".

Der Nordwaldkammweg III ist eine 40 km lange Variante des Nordwaldkammweges II, der durch den Ausgangsort des alten Kammweges aus 1911, Rosenberg an der Moldau, führt. Der historische Kammweg führte von Rosenberg mehrmals den Böhmerwald querend über den heutigen Goldsteig zum Erzgebirgskamm, querte die Elbe bei der sächsischen Schweiz und führte dann durch das Isergebirge bis zum Riesengebirge und endete in Polen. Aus dieser Zeit stammt auch der blaue Kamm als Markierungssymbol.

Wanderführer: "Nordwaldkammweg - Weitwandern im Grenzland"

Wanderführer Nordwaldkammwegzoom

Erstmals beschreibt ein Wanderführer den Nordwaldkammweg in seinen drei Wegstrecken – klassischer Nordwaldkammweg (seit 1960), Varianten II und III (beide seit 2012).

Der Weitwanderweg umfasst eine Länge von 340 Kilometern und kann in 14 Tagesetappen bewältigt werden.

Er verläuft durch mystische Landschaften entlang der transkontinentalen Wasserscheide: Vom Dreisesselberg in Bayern zum Mandelstein in Niederösterreich. Die höchsten Erhebungen sind der Dreisesselberg (1 312 m), der Plöckenstein (1 379 m), der Sternstein (1 122 m), der Viehberg (1 111 m) und der Nebelstein (1 015 m).

Als ältester Weitwanderweg Österreichs, 1960 durch den Österreichischen Alpenverein begründet, wurde der Nordwaldkammweg 2012 umfassend erweitert.

Die drei Teile dieses Weitwanderwegs führen durch dunkle Wälder genauso wie durch lichte Auen, streifen mit dem Steinernen Meer ein Naturphänomen, berühren den Urwald Žofín und bieten über Verbindungswege auch viele Möglichkeiten für einzelne Tages-Rundwanderungen.

Der vorliegende, reich bebilderte Wanderführer wartet mit genauen Weg-, Natur-, Kultur-, Anreise- und Ortsbeschreibungen auf. 

Die gedruckte Neuauflage des Wanderführers ist 2017 im Verlag Pustet erschienen.

Herausgeber: Alpenverein Freistadt
Autoren: Gerd Simon, Markéta Tauber, Michael Tauber
Umfang: 240 Seiten
Abbildungen: durchgehend farbig bebildert
Format: 11,5 x 18 cm
Preis: EUR 22,00
ISBN: 978-3-7025-0860-9


Bestellungen: www.pustet.at

Wanderkarten des Alpenverein Freistadt

Über die auf www.alpenverein-freistadt.at downloadbaren PDF-Wanderkarten kann der genaue Verlauf mit den Markierungsfarben in Tschechien ersehen werden. In den Wanderkarten sind strichliert auch die 15 Verbindungswege zwischen klassischem Nordwaldkammweg und Nordwaldkammweg II/III eingezeichnet, die es erlauben, beide Wege in Achterschleifen zu erforschen.

 

Wissenswertes zum Nordwaldkammweg

Der Nordwaldkammwanderweg (Alpenvereinsweg Nr. 105) ...

  • ... ist der älteste Weitwanderweg der 2. Republik, ein "Methusalem der besonderen Art", wie es eine Freytag & Berndt-Kartenbeschreibung treffend formuliert, und wurde vom damaligen Wegewart der Sektion Linz, Dr. Helmut Feix, konzipiert (Gedenkstein in St. Peter bei Freistadt unterhalb der Kirche).

  • ... ist teilweise identisch mit einem Teil des europäischen Fernwanderweges E6 von der Ostsee (Roskilde in Dänemark bzw. Flensburg) über die Wachau bis Rijeka an der kroatischen Adria und neuerdings weiter bis zu den Dardanellen in die Türkei.

  • ... hat den Namen von einem Weg übernommen, der schon in der Zwischenkriegszeit (1. Republik bis 1945) teils auf österreichischem, teils auf tschechoslowakischem (heute: tschechischem) Gebiet verlief.

  • ... wurde den neuen Gegebenheiten (Fall des Eisernen Vorhanges) angepasst durch einen Rückweg (Nordwaldkammweg II), der wieder diesseits und jenseits der böhmischen Grenze "pendelt". Er wurde im Zuge eines EUREGIO-Projektes unter dem Obmann der Sektion Freistadt, Dipl.-Ing. Gerd Simon, umgesetzt.

17 Tagestouren des Nordwaldkammweges auf alpenvereinaktiv.com

Impressionen

 
 
<
>

Fotos von Gerd Simon, Alpenverein Freistadt. Bilder aller Etappen finden Sie im Tourenportal alpenvereinaktiv.com.