Logo Österreichischer Alpenverein

Petition zum Schutz der Feldringer Böden (Petition zum Schutz der Feldringer Böden)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Kampagne "Unsere Alpen"
Produkt des Monats Dezember
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.mercedes-benz.at/bergwald
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.prefa.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/

Petition zum Schutz der Feldringer Böden

Die Feldringer Böden, ein weitgehend naturbelassenes Hochplateau und beliebtes Skitourengebiet, sind im Visier der Seilbahnwirtschaft. Mit mehreren Liftanlagen sollen die Skigebiete Hochoetz und Kühtai verbunden werden. Über 2.700 Personen haben bereits die Online-Petition zum Schutz dieser besonderen Naturlandschaft unterzeichnet. Setzen auch Sie ein Zeichen!

Foto: Gerd Estermann

Nein zur Zerstörung von Feldringer Böden und Schafjoch!

Die Tiroler Seilbahngrundsätze 2005 (die Ende 2018 auslaufen), insbesondere die Bestimmungen zum Schutz von Natur, Landschaft und Umwelt dürfen in ihrer Intention nicht verändert oder abgeschwächt werden. Die Ausschlusskriterien müssen erhalten bleiben.

Für die Ausdehnung der Schigebiete Hochoetz und Kühtai über das Gebiet Feldringer Böden und Schafjoch ist keine Genehmigung zu erteilen.

Warum ist das wichtig?

Genug ist genug! Tirol verfügt über 3400 Pistenkilometer und 1100 Aufstiegshilfen. Neuerschließungen und Schigebietserweiterungen führen zur Zerstörung von Landschaft und Natur und schränken den Erholungswert eines Gebietes erheblich ein.

Die Feldringer Böden sind ein weitgehend naturbelassenes Hochplateau westlich von Kühtai auf 2000 m Seehöhe. Durch die gute Erreichbarkeit und die lawinensichere Lage ist das Gebiet bei Familien und Tourengehern äußerst beliebt.

Eine schitechnische Erschließung und Nutzung mit fünf (!) Liften und einer Talabfahrt würde der Natur schweren Schaden zufügen. Geschützte Amphibien würden ihren Lebensraum verlieren und das Landschaftsbild wäre nachhaltig zerstört. Die Errichtung von Speicherteichen für die künstliche Beschneiung könnte den Wasserhaushalt empfindlich stören. Unsere Kinder sollen noch unverbaute Natur genießen können!

Bitte unterzeichnen auch Sie die Online-Petition zum Schutz der Feldringer Böden auf mein.aufstehn.at! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Foto: Werner Schwarzzoom
Foto: Gerd Estermannzoom
Foto: Gerd Estermannzoom