Logo Österreichischer Alpenverein

Sicherheitstipps für den Skitouren-Winterstart (5 Tipps für den Skitouren-Winterstart)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Kampagne "Unsere Alpen"
Produkt des Monats November
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.suzuki.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com

Sicherheitstipps für den Skitouren-Winterstart

5 Tipps der Bergsportexperten

„Bevor wir uns in den Schnee stürzen, wird die Ausrüstung gecheckt und erneuert. Auf Tour ist es zu spät!“

Skitour Kaltenberg (Foto: ÖAV/Gerhard Mössmer)zoom

1. Das LVS-Gerät

Die Batterien sollten am Ende des Winters aus dem Gerät entfernt werden um ein Auslaufen und dadurch entstehende Beschädigungen des LVS vorzubeugen. In jedem Fall aber, werden die Batterien am Saisonstart erneuert. Achtung! Nicht alle LVS Geräte sind für den Betrieb mit Lithium Batterien geeignet. Ein Blick in die Gebrauchsanweisung bringt Gewissheit.

Sicherheitsausrüstung. (Bild: Alpenverein)zoom
 

2. Check der Schaufel und Sonde

Schaufel und Sonde sind unempfindlich, wenn sie ein paar Monate im Keller liegen. Allerdings ist man gut beraten, die Schaufel einmal zusammen und auseinander zu bauen um zu sehen, ob alle Teile beieinander sind. Das Gleiche gilt für die Sonde. Diese wird ebenfalls gespannt und wieder zerlegt. Dabei wird die Funktionstüchtigkeit überprüft und ob die Arretierung hält. Außerdem gewöhnt man sich wieder an das Handling und weiß nach dem Verstauen im Rucksack sicher, dass man diese beiden wichtigen Dinge mit dabei hat.

3. Kartuschencheck beim Lawinenairbag

Die Kartuschen beim Lawinenairbag sollten am Winteranfang immer gecheckt werden. Mit einer Küchenwaage wird das exakte Gewicht der Kartusche gemessen. Dieses muss mit der Angabe auf der Patrone übereinstimmen. Alle 2 Jahre sollte der Airbag ausgelöst werden, um die Funktion des Gesamtsystems zu überprüfen. Airbags mit Düsensystem müssen vor der ersten Tour ebenfalls aufgeladen und getestet werden.

Sicherheitstipps der Bergsportexperten (Bild: Alpenverein)zoom
 

4. Erste-Hilfe Paket ergänzen

Erste Hilfe Paket (Foto: Alpenverein)zoom

Beim Erste Hilfe Paket checken wir das Ablaufdatum der verschiedenen Verbände und Wundauflagen und nützen diese Gelegenheit, um das Paket zu vervollständigen. Alu- Rettungsdecke, Einmalhandschuhe, Tape, Pflaster und diverse persönliche Dinge wie Tabletten oder Schmerzmittel sollten wieder nachgefüllt werden. Ein sehr smartes Ausrüstungsteil, die sogenannte „Isreali Bandage“ sollte im Erste Hilfe Paket ebenfalls nicht fehlen. Durch die wasserdichte Verpackung hält sie bis zu 15 Jahren und ist ein extrem praktisches und vielseitiges Verbandstool für die Wundversorgung (erhältlich im AV Shop).

 

5. Fellkleber kontrollieren

Je nach Lagerung, Alter und Hersteller kann es schon vorkommen, dass das Fell nach dem Sommer nicht mehr klebt. Klassische Klebefelle sind am stärksten betroffen. Verunreinigungen wie Wachsreste oder Schmutz und das zusätzliche Austrocknen über die Sommermonate können die erste Skitour leicht zur Tortur werden lassen. Achtung beim Wiederbekleben der Felle! Kleber verschiedener Hersteller sind oft nicht kompatibel und führen zu noch mehr Problemen wie lästige Kleberückstände am Skibelag und Kleidung.

Mehr zu Thema auf unserer Sicher am Berg-Seite: SicherAmBerg Skitouren

Titelbild "Booklet Skitouren" (Foto: Alpenverein/Norbert Freudenthaler)zoom