Alpenvereinswetter

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 24.01.2019 um 11:21 Uhr

Wetterlage
Tiefdruck mit polare Kaltluft prägt derzeit das Bild in weiten Teilen Mitteleuropas. Bei nördlicher Höhenströmung stauen sich vor allem in tiefen Niveaus feucht-kalte Luftmassen an den Nordalpen, der Süden ist begünstigt. Am Freitag wird es mit Ausnahme des Nordostens vorübergehend trockener. Am Samstag sorgt eine Warmfront für eine kurzfristige Milderung und Niederschläge im Norden. Mit kurzer Pause folgt von Westen die nächste Kaltfront.

Ostalpen: Aussichten für Freitag, 25.01.2019
Südlich des Hauptkamms ist es von der Früh weg strahlend sonnig. Allerdings lässt auflebender Nordwind die ohnehin tiefen Temperaturen noch eisiger erscheinen. Nördlich des Hauptkamms halten sich anfangs verbreitet Restwolken, aus denen es noch unergiebig schneien kann. Im Tagesverlauf lockert es von Westen bis etwa zum Karwendel bzw. zu den Stubaier Alpen sonnig auf. Östlich davon sind die Wolken zäher, die Sichten wechselnd bis eingeschränkt. Temperatur: in 2000 m von Nord nach Süd -17 bis -8 Grad, in 3000 m -20 bis -14 Grad. Nullgradgrenze: in Tallagen. Wind in hochalpinen freien Lagen: erst mäßig, tagsüber auffrischend aus Nord mit 40 bis 70 km/h, in Nordföhnschneisen auch mehr! Neuschneesituation: tagsüber im Nordosten höchstens bis 5cm, am Vortag 5-10cm. Bemerkungen: Ungeschützte Haut kann in windigen Hochlagen rasch Erfrierungserscheinungen zeigen!

Ostalpen: Aussichten für Samstag, 26.01.2019 und Sonntag, 27.01.2019
In den Südalpen abseits des Hauptkamms am Samstag recht sonnig mit hohen, dünnen Wolken und nachlassendem Wind. Für den Norden tendiert die Prognose zur schlechten Variante: es ist bei starkem Wind meist trüb und nass mit 20 bis 30cm Neuschnee, nördlich der Tauern auch bis 50cm. Bei deutlicher Frostmilderung steigt die Schneefallgrenze besonders im Nordwesten auf etwa 1000m. Anfangs greifen Wolken und auch Niederschläge ein Stück über den Hauptkamm auf den Süden über. Am Sonntag bei nachlassendem Wind über weite Strecken trocken, mit Schichtwolken oberhalb der Gipfel wahrscheinlich nur wenig Sonne. Abends kommt von Westen erneut Niederschlag auf.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 28.01.2019
Am Montag mit Tiefdruckeinfluss verbreitet wolkig bis stark bewölkt und vor allem in den Nord- und Weststaulagen teils ergiebiger Neuschneezuwachs. Der Südwesten ist wetterbegünsigt. Am Dienstag allgemein Wetterbesserung, aber weiterhin kalt.

Westalpen: Aussichten für Freitag, 25.01.2019
Verbreitet ist es von der Früh weg strahlend sonnig. Allerdings lässt zunehmend starker Nordwind die ohnehin tiefen Temperaturen noch eisiger erscheinen. In der Nordostschweiz gibt es bis in den Vormittag hinein noch Restwolken, die stellenweise für Sichtbehinderungen sorgen können. Diese lösen sich bis Mittag aber weitgehend auf. Temperatur: in 2000 m von NO nach SW -15 bis -7 Grad, in 3000 m -19 bis -12 Grad, in 4000 m um -23 Grad. Nullgradgrenze: in Tallagen. Wind in hochalpinen freien Lagen: 40 bis 75 km/h aus Nord. Neuschneesituation: tagsüber keiner, am Vortag höchstens 5-10 cm. Bemerkungen: Ungeschützte Haut kann in hohen, windigen Lagen rasch Erfrierungserscheinungen zeigen!

Westalpen: Aussichten für Samstag, 26.01.2019 und Sonntag, 27.01.2019
Am Samstag auf der Alpensüdseite abseits des Hauptkamms bzw. südlich der Dauphiné sonnig mit hohen, dünnen Wolken. Der Wind lässt langsam nach, dazu deutliche Frostmilderung. Ansonsten tendiert die Prognose zur schlechten Variante: es ist überwiegend trüb, stark windig mit Niederschlägen, insbesondere von den Berner Alpen ostwärts. Die Schneefallgrenze steigt teils auf 1000m, inneralpin bleibt sie meist tiefer. Am Sonntag wolkig bis stark bewölkt, zunächst aber trocken und nur mäßig windig. Nachmittags kommt bei auffrischendem Wind von Westen erneut Niederschlag auf, die Schneefallgrenze sinkt wieder bis in tiefe Lagen.

Trend Alpenwetter (West und Ost) ab Montag, 28.01.2019
Am Montag mit Tiefdruckeinfluss verbreitet wolkig bis stark bewölkt und vor allem in den Nord- und Weststaulagen teils ergiebiger Neuschneezuwachs. Der Südwesten ist wetterbegünsigt. Am Dienstag allgemein Wetterbesserung, aber weiterhin kalt.

Wettermeldungen ausgewählter Bergstationen vom 24.01.2019, 13 Uhr

MessstelleBewölkungSignifikantes WetterTemp. [°C]Wind RichtungWind [km/h]Böen [km/h]
Sicht [km]Schneehöhe [cm] *)
Plateau Rosa
3450 m
wolkenlos -16NO 1060 k.A.
Jungfraujoch
3580 m
heiter -20W 20über 70k.A.
Säntis
2500 m
heiter Bodennebel -15W 15k.A.k.A.
Corvatsch
3300 m
k.A.k.A. -14NO 10k.A.k.A.
Galzig
2080 m
heiter -13W 20über 70213
Zugspitze
2960 m
wolkenlos -15N 5über 70385
Patscherkofel
2250 m
k.A.k.A. -13NW 5k.A.k.A.
Sonnblick
3100 m
heiter -15S 15über 70207
Feuerkogel
1600 m
Nebel Nebel -10S 50.0 245
Rax
1550 m
stark bewölktNebelschwaden -8NW 2510 120
Paganella
2125 m
wolkenlos -9N 20über 7015
Rollepass
2000 m
wolkenlos -7NW 5über 7034
Triglav/Kredarica
2500 m
k.A.k.A. -10SO 10k.A.60
k.A.: Keine Angabe möglich (automatische Messstelle, keine Messung etc.)
*) : Schneehöhenmessungen von 7 Uhr MEZ bzw. 8 Uhr MESZ

Nächste Aktualisierung am Freitag gegen 16 Uhr


zum Alpenvereinswetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com