Logo Österreichischer Alpenverein

RespektAmBerg (RespektAmBerg)

MITGLIED werden
zur Anmeldung
Logo Alpenvereinaktiv
EHRENAMTLICH aktiv werden
Infos hier          
Klimabündnis-Betrieb
Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Förderer der Initiative SicherAmBerg

  Förderer der Initiative SicherAmBerg

Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.hafervoll.de
 

Hafervoll 

  Beschreibung Banner

RespektAmBerg

Unter dem Titel „RespektAmBerg“ soll für ein natur- und sozialverträgliches Miteinander am Berg geworben und Konflikten vorgebeugt werden.

Naturverträglicher Bergsport

Der Bergwald und der Bereich darüber, das sogenannte „Obere Stockwerk“ bzw. „alpine Ödland“, wird von verschiedenen "Lebens- und Naturraumpartnern" genutzt. Lebensraumpartner? Gemeinhin bekannt sind Lebenspartner oder Lebensabschnittspartner, aber Lebensraumpartner?! Lebensraumpartner werden alle genannt, die sich einen Lebensraum teilen und dies, wenn möglich, friedlich. Es handelt sich um die Gruppe der Freizeitnutzer, der Grundbesitzer, Jäger, Förster und natürlich um die sensibelste und störungsanfälligste Gruppe, die Wildtiere.

Um den Ansprüchen dieser unterschiedlichen Gruppen gerecht zu werden, versucht der Österreichische Alpenverein gemeinsam mit seinen Lebensraumpartnern punktuell Lösungen zu finden, die ein respektvolles Miteinander ermöglichen. Die freie Betretbarkeit des Wald- und Berggebietes wird v.a. durch verschiedene rechtliche Maßnahmen geregelt – hinzu kommen im Rahmen von Besucherlenkungsprojekten auch freiwillige Wild- bzw. Waldruhezonen. Somit sind Besucherlenkung, freie Betretbarkeit und Wegegebot keine Widersprüche an sich! Respekt, Verständnis und Bewusstseinsbildung vorausgesetzt.

Neu: RespektAmBerg Quiz

Gilt die Wegefreiheit auch fürs Skitourengehen? Welche Strategien wenden Pflanzen an, um in großer Höhe wachsen zu können? Was können Erholungssuchende tun, um naturverträglich unterwegs zu sein?

 
 
< > 1 2 3 4 5
 

Das RespektAmBerg Quiz behandelt insgesamt 30 Fragen zu Naturschutz- und Naturkundethemen. Nach dem Motto „nur was man kennt, schützt man“ will das Quiz aufklären und zu respektvollem Verhalten am Berg animieren. Es gibt ein eigenes Sommerquiz (grün) und ein eigenes Winterquiz (blau).

Das Quiz ist outdoortauglich, die A5-Karten sind wasserfest beschichtet und wasserdicht verpackt. Es richtet sich an alle, die ihr Wissen in diesem Bereich auf spielerische Weise erweitern möchten, vor allem aber an Alpenvereins-Funktionär*innen, die ihre Ausbildungskurse mit Inhalten zu diesen Themen aufwerten wollen.

Sowohl Sommer- als auch Winterquiz können kostenlos per E-Mail bestellt werden: raumplanung.naturschutz@alpenverein.at

Hinweis zu RespektAmBerg

Der Alpenverein will durch seine Aufklärungskampagne SicherAmBerg für mehr Sicherheit bei der Bergsport-Ausübung sorgen. Zugleich liegt ihm aber auch der alpine Natur- und Umweltschutz am Herzen. Eine immer größer werdende Anzahl an Erholungssuchenden im alpinen Gelände erhöht auch das Konfliktpotential mit anderen „Lebensraumpartner*innen“. Unter dem Titel „RespektAmBerg“ soll durch verschiedene Initiativen für ein natur- und sozialverträgliches Miteinander am Berg geworben und Konflikten vorgebeugt werden.

RespektAmBerg Serie in Bergauf

In jeder Ausgabe der Mitgliederzeitschrift Bergauf informieren wir über respektvolles Verhalten am Berg. Wie kann ich bereits bei der Tourenplanung und Anreise die Umwelt schonen? Was muss ich im Winter beim Eindringen in die Lebensräume von Wildtieren beachten? Welche Regeln gibt es für das Campieren am Berg? Hier könnt ihr die RespektAmBerg-Serie nachlesen.

Teil 1: Mobilität. Für ein besseres Klima - global und lokal
Teil 2: Wegefreiheit. Im Wald ist vieles erlaubt - aber nicht alles!
Teil 3: Littering
Teil 4: Lenkungsmaßnahmen 
Teil 5: Überleben im winterlichen Hochgebirge 

Themengebiete

Wegefreiheit

Wegefreiheit

Alle Infos zu gesetzlichen Regelungen der Wegefreiheit im Wald und im Berggebiet. 

weiter

Mobilität

Sanfte Mobilität

Bei der naturverträglichen Tourenplanung stehen umweltfreundliche Mobilitätskonzepte im Vordergrund - die Tour beginnt an der eigenen Türschwelle.

weiter

Lenkungsmaßnahmen

Besucherlenkung

Durch Lenkungsmaßnahmen kann der Aufenthalt in der Natur so schonend wie möglich gestaltet werden. 

weiter

Saubere Berge

Saubere Berge

Bereits seit 1970 geht es bei der Aktion „Saubere Berge“ um die sachgerechte Entsorgung von Abfällen – am Berg und auch im Tal.

weiter

 
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: