Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Am Donnerstag noch Hochdruck über den Ostalpen. Dort öfters gering bewölkt oder gar wolkenlos. Von Westen erreicht eine Kaltfront die Westalpen. Hier öfters dicht bewölkt und ein wenig Niederschlag. Es folgt eine alpenweit stürmische Phase bis übers Wochenende.



  • Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 01.10.2020

    Der Donnerstag beginnt nach verbreitet klarer Nacht kühl, über den Niederungen mit Nebel oder Hochnebelfeldern, vereinzelt auch noch Restwolken. Tagsüber gibt es viel Sonnenschein und recht milde Verhältnisse. Im Vorfeld der nächsten Kaltfront lebt der Südwestwind deutlich auf, im Norden wird es föhnig. Östlich etwa der Linie Garmisch ? Udine bleibt es bis zum Abend sonnig. Westlich davon zieht im Laufe des Nachmittags dichtere Bewölkung auf, im Bereich der Allgäuer Alpen sowie in den Südstaulagen können die Berge in Wolken geraten und vereinzelt sind schon vor dem Abend erste Regenschauer möglich, dann werden sie häufiger und breiten sich aus.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    um 1 Grad
    2.000 m
    von 8 bis 10 Grad
    Nullgradgrenze:
    ca. 3000 m
    Wind:
    in 2000 m von 0 bis 10 km/h, in 3000 m um 20 km/h aus dem Sektor Nordwest.
    Gewitterneigung:
    0 bis 20%

    Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 01.10.2020

    Nach einer weiteren, oft klaren oder gering bewölkten Nacht beginnt der Donnerstag wieder sonnig mit Nebel oder Hochnebel in manchen Tälern. Schon am Vormittag zieht bei auffrischendem Südwestwind aus Westen hohe, kompakte Bewölkung auf, schattet die Sonne ab und sorgt zunehmend für diffuses Licht. Bis zum frühen Nachmittag sind die gesamten Westalpen vom Wolkenschirm erfasst. Mit einer Kaltfront setzt am Nachmittag im Nordwesten Regen ein und breitet sich in Folge am Alpennordrand aus. Am westlichen Alpenrand sinkt die Schneefallgrenze gegen 2200 m, im Norden liegt sie noch bei 2500 bis 2800 m. Entlang der ital. und südfrz. Alpen sowie im Schweizer Alpensüdhang sind wahrscheinlich überhaupt nur wenige, schwache Schauer dabei.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -6 Grad
    3.000 m
    von -1 bis 4 Grad
    2.000 m
    von 7 bis 10 Grad
    Nullgradgrenze:
    2800 bis 3200 m
    Wind:
    in 2000 m von 0 bis 10 km/h, in 3000 m von 10 bis 30 km/h, in 4000 m von 20 bis 30 km/h aus dem Sektor Südwest.
    Gewitterneigung:
    20 bis 60%, hohe Werte gelten zwischen Ecrins und Montblanc
  • Ostalpen: Aussichten für Freitag, 02.10.2020

    Schon in der Nacht zum Freitag verstärkt sich die Südströmung. Auf der Alpensüdseite breitet sich dann tagsüber bei dichten Wolken und schlechten Sichten kräftiger Regen aus, Schnee oberhalb von 2500 bis 2800 m. Nördlich abseits vom Hauptkamm dürfte es föhnbedingt oftmals bis zum Spätnachmittag oder Abend trocken bleiben. Teilweise gibt es sonnige Aufhellungen, teils wird die Sonne durch hohe, kompakte Wolken abgeschirmt. Im Nordwesten greift zeitweise etwas Niederschlag über, im Nordosten und Osten bleibt es noch ganz trocken.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Freitag, 02.10.2020

    Unbrauchbares Bergwetter: Mit Tiefdruckeinfluss und stürmischem Wind oder Sturm aus Süd zuerst in den Südstaulagen von den Cottischen Alpen bis ins Tessin trüb und nass bis sehr nass mit schlechten Sichten, teils sogar Starkregen. In der zweiten Tageshälfte erfasst die nächste Frontentaffel mit teils kräftigen Niederschlägen auch den Westen und Norden. Schneefallgrenze um 2500 bis 2800 m.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Samstag, 03.10.2020

    Sehr turbulent und im Detail sehr unterschiedliches Bergwetter, grundsätzlich aber eher bescheidene Verhältnisse: Vormittags noch Sturm aus Süd. Im Norden dadurch Föhnwolken, zeitweise diffus sonnig. Von West nach Ost peitscht dann eine Kaltfront durch, im Allgäu Mitte Vormittag, am Dachstein abgeschwächt am Nachmittag. Schneefallgrenze von 2800m gegen 1500m sinkend. Im Süden mehr oder weniger ganztags trüb und nass. Schneefallgrenze rasch sinkend, in Bozen z.B. von morgens fast 3000m bis mittags 1800m. Nachmittags reißt es hinter der Front von West nach Ost aber schnell auf und wird trocken.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Samstag, 03.10.2020

    Es bleibt am Samstag turbulent, aber die Bedingungen für Bergtouren sind etwas besser. Im Süden zwischen Gran Paradiso und Adula meist trüb und etwas Niederschlag. Schnee ab etwa 1800m. Im Norden ist es föhnig aus Süd und dadurch öfters sonnig, meist trocken und aufgelockert bewölkt. Im Westen trübt es bis zum Abend wieder ein, die nächste Störung streift in der Nacht auf Sonntag.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Sonntag, 04.10.2020

    Die Großwetterlage ändert sich auch nach der turbulenten Phase vom Freitag und Samstag kaum. Ein mächtiges Tief über Frankreich bewirkt weiterhin eine Südströmung über den Ostalpen am Sonntag. Der Süden ist eher trüb und nass, der Hauptkamm liegt voraussichtlich in der Föhnmauer. In den Nordalpen ist es allerdings bei lebhaftem Wind meistens sehr sonnig und durchaus geeignet für Touren in den verschneiten Bergen oder in den aperen Wäldern. Auch zu Wochenbeginn bleibt es bei der äußerst abwechslungsreichen und turbulenten, typisch herbstlichen, windreichen, kühlen Wetterlage mit ständigem Wechsel aus Niederschlägen und starkem Föhneinfluss. Für Bergtouren ist kurzfristiges Planen abgesagt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): im Detail sehr tief, der großräumig wechselhafte Charakter bleibt aber sehr sicher bis mindestens Mittwoch bestehen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Sonntag, 04.10.2020

    Die Großwetterlage ändert sich auch nach der turbulenten Phase vom Freitag und Samstag kaum. Ein mächtiges Tief über Frankreich bewirkt weiterhin eine Südströmung über den Westalpen am Sonntag. Der Süden ist eher trüb und nass, der Norden föhnig begünstigt. Auch danach bleibt es bei der äußerst abwechslungsreichen und turbulenten, typisch herbstlichen, windreichen, kühlen Wetterlage mit ständigem Wechsel aus Niederschlägen und starkem Föhneinfluss. Für Bergtouren ist kurzfristiges Planen abgesagt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): im Detail sehr tief, der großräumig wechselhafte Charakter bleibt aber sehr sicher bis mindestens Mittwoch bestehen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Sonntag, 04.10.2020

    Die Großwetterlage ändert sich auch nach der turbulenten Phase vom Freitag und Samstag kaum. Ein mächtiges Tief über Frankreich bewirkt weiterhin eine Südströmung über den Ostalpen am Sonntag. Der Süden ist eher trüb und nass, der Hauptkamm liegt voraussichtlich in der Föhnmauer. In den Nordalpen ist es allerdings bei lebhaftem Wind meistens sehr sonnig und durchaus geeignet für Touren in den verschneiten Bergen oder in den aperen Wäldern. Auch zu Wochenbeginn bleibt es bei der äußerst abwechslungsreichen und turbulenten, typisch herbstlichen, windreichen, kühlen Wetterlage mit ständigem Wechsel aus Niederschlägen und starkem Föhneinfluss. Für Bergtouren ist kurzfristiges Planen abgesagt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): im Detail sehr tief, der großräumig wechselhafte Charakter bleibt aber sehr sicher bis mindestens Mittwoch bestehen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Sonntag, 04.10.2020

    Die Großwetterlage ändert sich auch nach der turbulenten Phase vom Freitag und Samstag kaum. Ein mächtiges Tief über Frankreich bewirkt weiterhin eine Südströmung über den Westalpen am Sonntag. Der Süden ist eher trüb und nass, der Norden föhnig begünstigt. Auch danach bleibt es bei der äußerst abwechslungsreichen und turbulenten, typisch herbstlichen, windreichen, kühlen Wetterlage mit ständigem Wechsel aus Niederschlägen und starkem Föhneinfluss. Für Bergtouren ist kurzfristiges Planen abgesagt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): im Detail sehr tief, der großräumig wechselhafte Charakter bleibt aber sehr sicher bis mindestens Mittwoch bestehen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Sonntag, 04.10.2020

    Die Großwetterlage ändert sich auch nach der turbulenten Phase vom Freitag und Samstag kaum. Ein mächtiges Tief über Frankreich bewirkt weiterhin eine Südströmung über den Ostalpen am Sonntag. Der Süden ist eher trüb und nass, der Hauptkamm liegt voraussichtlich in der Föhnmauer. In den Nordalpen ist es allerdings bei lebhaftem Wind meistens sehr sonnig und durchaus geeignet für Touren in den verschneiten Bergen oder in den aperen Wäldern. Auch zu Wochenbeginn bleibt es bei der äußerst abwechslungsreichen und turbulenten, typisch herbstlichen, windreichen, kühlen Wetterlage mit ständigem Wechsel aus Niederschlägen und starkem Föhneinfluss. Für Bergtouren ist kurzfristiges Planen abgesagt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): im Detail sehr tief, der großräumig wechselhafte Charakter bleibt aber sehr sicher bis mindestens Mittwoch bestehen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Sonntag, 04.10.2020

    Die Großwetterlage ändert sich auch nach der turbulenten Phase vom Freitag und Samstag kaum. Ein mächtiges Tief über Frankreich bewirkt weiterhin eine Südströmung über den Westalpen am Sonntag. Der Süden ist eher trüb und nass, der Norden föhnig begünstigt. Auch danach bleibt es bei der äußerst abwechslungsreichen und turbulenten, typisch herbstlichen, windreichen, kühlen Wetterlage mit ständigem Wechsel aus Niederschlägen und starkem Föhneinfluss. Für Bergtouren ist kurzfristiges Planen abgesagt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): im Detail sehr tief, der großräumig wechselhafte Charakter bleibt aber sehr sicher bis mindestens Mittwoch bestehen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Sonntag, 04.10.2020

    Die Großwetterlage ändert sich auch nach der turbulenten Phase vom Freitag und Samstag kaum. Ein mächtiges Tief über Frankreich bewirkt weiterhin eine Südströmung über den Ostalpen am Sonntag. Der Süden ist eher trüb und nass, der Hauptkamm liegt voraussichtlich in der Föhnmauer. In den Nordalpen ist es allerdings bei lebhaftem Wind meistens sehr sonnig und durchaus geeignet für Touren in den verschneiten Bergen oder in den aperen Wäldern. Auch zu Wochenbeginn bleibt es bei der äußerst abwechslungsreichen und turbulenten, typisch herbstlichen, windreichen, kühlen Wetterlage mit ständigem Wechsel aus Niederschlägen und starkem Föhneinfluss. Für Bergtouren ist kurzfristiges Planen abgesagt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): im Detail sehr tief, der großräumig wechselhafte Charakter bleibt aber sehr sicher bis mindestens Mittwoch bestehen.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Sonntag, 04.10.2020

    Die Großwetterlage ändert sich auch nach der turbulenten Phase vom Freitag und Samstag kaum. Ein mächtiges Tief über Frankreich bewirkt weiterhin eine Südströmung über den Westalpen am Sonntag. Der Süden ist eher trüb und nass, der Norden föhnig begünstigt. Auch danach bleibt es bei der äußerst abwechslungsreichen und turbulenten, typisch herbstlichen, windreichen, kühlen Wetterlage mit ständigem Wechsel aus Niederschlägen und starkem Föhneinfluss. Für Bergtouren ist kurzfristiges Planen abgesagt. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): im Detail sehr tief, der großräumig wechselhafte Charakter bleibt aber sehr sicher bis mindestens Mittwoch bestehen.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 30.09.2020 um 10:49 Uhr. Nächste Aktualisierung am 01.10.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se